System – Administrator gesucht

27/05/2009 um 13:47 | Veröffentlicht in telesense | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

In eigener Sache: Die Telesense sucht Verstärkung

Continue Reading System – Administrator gesucht…

Advertisements

TecArt Clever CRM 3.0 ist schneller und sicherer

27/05/2009 um 13:22 | Veröffentlicht in call center, Mobiles Büro, My Mobile Office, telesense | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , ,

tecart-crm-mobile-72dpiMy Mobile Office erweitert: Das CRM-System der TecArt erleichtert seinen Anwendern den täglichen, vernetzten Arbeitsablauf: Clever-CRM ermöglicht in Firmen jeder Größe die Übersicht über Kontakte, Kalender, Projekte, Dokumente und die Verwaltung der Mitarbeiter – dies alles über Ländergrenzen und System-Unterschiede hinweg. Es bewahrt auch Dokumente auf und empfängt Emails. Auf dem Bildschirm liegen die einzelnen Module komfortabel nebeneinander, Kollegen und Mitarbeiter können differenzierte Lizenzen zur Mitbenutzung erhalten.

Seit Ende April ist die Version 3.0 auf dem Markt und bietet entscheidende Verbesserung: TecArt Clever CRM beschleunigt sämtliche Prozesse des Filterns und Suchens in den Dateien, da es mit einer automatischen Archivierung arbeitet. Continue Reading TecArt Clever CRM 3.0 ist schneller und sicherer…

Die öffentliche Anhörung zur E-Petition gegen Internetzensur

27/05/2009 um 11:06 | Veröffentlicht in Aussenwelt | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

jetzt live im Bundestag-TV

Bild 5Auf der Besuchertribüne eine der Initiatorinnen der Petition – der dazugehörige Twitter-Account

Die Diskussion auf Twitter

Karma Kommunikation: Familie online

26/05/2009 um 15:19 | Veröffentlicht in Aussenwelt, Karma Kommunikation | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

378616_R_K_B_by_Sylvia-Weigel_pixelio.deDas Web 2.0 hat mein Familienleben verändert. Nicht unbedingt das meiner Kernfamilie, sprich: Mit meinen Eltern telefoniere ich nach wie vor regelmäßig und sogar analog. Aber über meine Onkel, Tanten, Cousinen und deren Kindeskinder bin ich plötzlich total gut informiert – früher fand ich Familientreffen eher lästig.

Was ist geschehen? Alles fing damit an, dass meine beiden Cousinen nach Perth umgezogen sind. Fortan begannen sie, Freunde und Angehörige mit Rund-Emails über ihre diversen Abenteuer im Outback zu informieren, und da rutschte die Berliner Base mehr oder weniger zufällig mit in den Verteiler. Life gesprochen hatten wir uns, glaube ich, jeweils ein Mal in den vergangenen 5 Jahren. Und nicht nur aus Australien vernahm ich nun stets Neues, auch die Retourkutschen aus der schwäbischen Provinz gingen plötzlich cc nach Berlin. Und da ich das viele, das ich so zu lesen bekam, ab und an kommentierte, entspannen sich plötzlich zarte Email-Bande, wo früher ein paar von Großelternseite angeordnete, gemeinsame Spielenachmittage keinerlei Sympathien anzurichten vermocht haben. Freunde auf Facebook sind meine Cousinen und ich inzwischen längst Continue Reading Karma Kommunikation: Familie online…

New Yorker titelt mit Iphone-Zeichnung

26/05/2009 um 14:02 | Veröffentlicht in 3rd Party Application, Apple, Iphone | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

Jorge Colombo, seit 15 Jahren Cover-Zeichner des Magazins The New Yorker, hat zu einer ganz neuen Methode gegriffen, um das Titelblatt der heutigen Ausgabe zu gestalten: Die kleine Straßenszene fertigte er mit seinem Iphone an. Er benutzte dafür das Programm Brushes und zeichnete en plein air vor dem Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud’s am Times Square.

Das Programm hatte er eigentlich nur zum Zeitvertreib angeschafft. Doch dann entdeckte er die Vorteile an der neuen Art zu Zeichnen: Im dunkeln geht es auch, und die Menschen auf der Straße fühlen sich nicht beobachtet: Sie denken, er beantwortet Emails.

Ein  Video (Bestandteil des Programms) zeigt außerdem, wie die Zeichnung entstanden ist.

Blackberry-Gerüchteküche

15/05/2009 um 17:55 | Veröffentlicht in Curve, Geräte, RIM, Storm | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Bild 4Bei RIM wird fleißig an neuen Geräten gebastelt, und Crackberry.com hat die entsprechenden Quellen, die immer mal Fotos aus dem Entstehungsprozess verschicken und damit die Vorfreude der BlackBerryfans anheizen.

Bild 3Heute kann man auf der Seite Heute konnte man auf der Seite Fotos (Sie sind in diesem Moment verschwunden) einer BlackBerry Storm „Evaluation Unit“ ansehen, die ein Jeansträger geschossen hat. Diese „super trusty source“ hat auch noch mehr Freunde und versorgte auch Engadget.com mit Bildern, die man hier ansehen kann. (Engagdet scheint den besseren Draht zur super trusty source zu haben, denn sie haben die Bilder noch). Viel ist aus dem Bildmaterial nicht über die Neuentwicklung zu erfahren, außer dass die vier Bedientasten in den Touchscreen gerutscht zu sein scheinen.

Letzte Woche hatte Crackberry.com bereits Gelegenheit, eine Entwicklungseinheit des „Gemini“ zu testen, das wohl unter dem Namen Blackberry Curve 8520 auf den Markt kommen soll. Demnach hat es eine gummierte Oberfläche und eine schlechter auflösende Kamera als das Curve 8900. Das fanden die erstaunlich gut. Besonderes Aufsehen erregt vor allem das neuartige, optische Trackpad. Auch hier zu sehen: 

Was ist Kommunikation?

15/05/2009 um 15:59 | Veröffentlicht in Aussenwelt, Kommunikation | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aussenfassade 2004 Nacht colorVeranstaltungshinweis: Das Museum für Kommunkation in Berlin bietet nächsten Mittwoch eine öffentliche Führung an, die diese Frage von allen Seiten beleuchtet. „Erleben Sie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Kommunikation. Begleiten Sie uns auf einer spannenden Zeitreise von den Anfängen der Schreibkultur bis zum sprechenden Roboter. Bestaunen Sie so außergewöhnliche Exponate wie die berühmteste Briefmarke der Welt, das erste Telefon oder die älteste Postkarte. Enträtseln Sie die Geheimnisse der Verschlüsselung. Erfahren Sie die rasante Entwicklung des internationalen Nachrichtenverkehrs vom berittenen Boten zum Cyberspace.“

Termin: 20.5.2009 um 15.30 Uhr
Dauer: 60 Minuten
Preis: Museumseintritt

Und wer schon dort ist, kann dann gleich auch noch die interessante Ausstellung über Blogs und Tagebuchkultur ansehen:

@bsolut privat!? Vom Tagebuch zum Weblog
bis 30. August 2009 Continue Reading Was ist Kommunikation?…

Mehr Sicherheit bei Bestellungen durch Gesprächsmitschnitte

14/05/2009 um 20:29 | Veröffentlicht in telesense | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , , ,

Statt Unterschrift: Aufnahme

Statt Unterschrift: Aufnahme


Telefonische Bestellungen sind mündlich abgeschlossene Verträge und somit gültig. Allein, es fehlt oft der Nachweis. Versandhändler sind mit dem Problem der Rechnungen vertraut, die mit der Begründung offen bleiben, es habe nie eine Bestellung gegeben. Wie lässt sich in diesem Streitfall das Zustandekommen des Vertrages beweisen?

Das Datenschutzgesetz verbietet zwar das wahllose Aufzeichnen von Telefongesprächen, erlaubt aber die Speicherung solcher Gespräche, die einen Vertrag bilden. Es setzt allerdings die Einwilligung des Gesprächspartners voraus. Auch für den Anrufer ist die Aufzeichnung eine Absicherung, dokumentiert sie doch, was er wirklich bestellt hat.

Die Telesense bietet ihren Kunden einen neuen Service: Telefonische Bestellungen werden aufgezeichnet, einzeln abgespeichert und sind damit als qualifizierte Nachweise nutzbar. Mehr Informationen zu unserem neuen Service erhalten Sie bei unter rebekka.paul@telesense.de. Continue Reading Mehr Sicherheit bei Bestellungen durch Gesprächsmitschnitte…

Kinderpornographie und Internetzensur – Die Debatte

08/05/2009 um 13:41 | Veröffentlicht in Aussenwelt, Internet, TV | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,

Plötzlich sind wir alle Spezialisten für ein äußerst heikles  Thema: Kinderpornographie und wie man sie im Netz findet. Seit einem Gesetzesvorschlag zum Thema Seitensperrung im Internet der Familienministerin Ursula van der Leyen, der den Bundestag am 22.4. passierte, wird das Thema in der Blogosphäre diskutiert und auf Twitter verbreitet. Der Ministerin wird vorgeworfen, Internetzensur grundsätzlich zu ermöglichen. Seit die dazugehörige E-Petition binnen vier Tagen die magischen 50.000 Klicks überschritt, die notwendig sind, damit der Bundestag sich öffentlich mit dem Anliegen beschäftigen, wird es auch in den klassischen Medien beleuchtet – zum Beispiel heute in der Tagesschau.

Ein zur Debatte gehöriges Logo gibt es längst: Die Zensursula. Van der Leyen hatte den Gesetzesvorschlag auf den Weg gebracht, der die alltägliche Sperrung von Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten per DNS-Sperren möglich machen soll. Der Einwand ihrer Gegner: Jeder Eingriff in die Meinungsfreiheit im Internet widerspricht unserem Grundgesetz (Artikel  5 Abs. 1, „Eine Zensur findet nicht statt“), die Sperren sind technisch nicht sinnvoll, da auch für Laien einfachst zu umgehen (Diverse Youtube-Videos erklären, wie das binnen 27 Sekunden durch eine einfache Modifikation der Windows-Einstellungen zu bewerkstelligen ist), durch Protokollierung der Aufrufe der geplanten „Stopp-Seiten“ kann eine Kriminalisierung zufälliger Besucher stattfinden und, ganz Wesentlich: Kinderpronographie im Internet kann durch den Einsatz der bestehenden Gesetze und der bestehenden internationalen Rechtsabkommen wesentlich wirkungsvoller bekämpft werden, in dem die Inhalte von den Servern gelöscht werden. Die Kinderschutzorganisation Carechild führte in einem einfachen Experimant vor, dass und wie das funktioniert. Continue Reading Kinderpornographie und Internetzensur – Die Debatte…

Flexibler telefonieren

07/05/2009 um 14:39 | Veröffentlicht in Mobiles Büro, Voice over IP | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter:
365402_r_b_by_thomas-max-muller_pixeliode

Voice over IP: Und die Telefonanlage passt sich der Zahl der Transaktionen an.

Interessant: Die Computer Zeitung berichtet, wie das Internet-Portal markt.de durch den Einsatz einer Voice-over-IP-Telefonanlage von nfon flexibel auf stark schwankende Anrufzahlen reagieren kann und eine teure ISDN-Anlage einsparen konnte. Nun richtet sich das Entgelt nach der Anzahl der akut tatsächlich benötigten Leitungen, und auch in Sachen Personal kann dadruch flexibler reagiert werden: Die Mitarbeiter können die Telefonate von überall her führen, auch der Einastz von Mobilfunkgeräten ist kein Problem.

Foto: © Thomas Max Müller/Pixelio.de

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.