Die letzte Unruhe

30/12/2008 um 13:12 | Veröffentlicht in Aussenwelt | Hinterlasse einen Kommentar

Der Spiegel macht sich Gedanken über letzte Dinge und berichtet über einen Verstorbenen, der samt Mobiltelefon begraben wurde und regelmäßig Nachrichten auf seiner Angehörigen auf seiner Mailbox erhält. Sogar mit Headset sei schon jemand begraben worden, und generell scheinen Menschen unter 40 sich selbst im Todesfall nicht vom Handtelefon trennen zu wollen.

Foto:
Stephan Szpak-Fleet

yigg it

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: