Doch lieber wieder lesen

31/07/2008 um 05:10 | Veröffentlicht in TV, Vodafone | Hinterlasse einen Kommentar

Dabei hat es doch gerade erst begonnen: Erst Anfang Juni hatte Mobile 3.0 den Handy-TV-Testbetrieb aufgenommen, jetzt gibt das Konsortium auf: Sein Angebot wird in Kürze eingestellt. Das berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf „unternehmensnahe Kreise“.

Mobile 3.0 wollte Fernsehen auf Handys empfangbar machen und arbeitete auf Basis des DVB-H-Standards. Nach zahlreichen Verschiebungen hatte Mobile 3.0 Anfang Juni in vier Großstädten seinen Testbetrieb aufgenommen.

Hauptgrund für das Scheitern ist nach Informationen von Handelsblatt.com die Verweigerungshaltung der Telefonkonzerne und Netzbetreiber, entsprechende Geräte zu vertreiben. Vodafone-Sprecher Jens Kürten wies die Schuld am Scheitern des Handy-TV allerdings von sich: „Mobile 3.0 hat auf Arbeitsebene zuletzt im Oktober 2007 mit uns gesprochen.“ Dann habe man nichts mehr gehört: „Wir wären für Gespräche und Tests offen gewesen“, sagt Kürten.


Zu den Anteilseignern von Mobile 3.0 gehören unter anderem die Verlagsgruppen Burda und von Holtzbrinck, der südafrikanische Medienkonzern Naspers sowie der Pixelpark-Gründer Paulus Neef und der Düsseldorfer Anwalt Horst Piepenburg.

Dabei klang das letzte Woche bei den Bitkom noch so: „Berlin, 28. Juli 2008 – Das Interesse, Sportereignisse per Handy-TV zu schauen, wächst. 5,6 Millionen Deutsche möchten Fernseh-Übertragungen der Olympischen Spiele 2008 auch auf ihrem Mobiltelefon verfolgen können. Weitere 5 Millionen zeigten zumindest ein grundsätzliches Interesse an Handy-TV. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Studie von TechConsult im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. Befragt wurden Personen ab 10 Jahre. „Die neuen Handys mit ihren großen Displays, integrierten DVB-T-Empfängern und schnellen Internet-Verbindungen beschleunigen den Trend zum mobilen Zugriff auf TV, Radio und Internet. Länder wie Südkorea oder Italien haben es vorgemacht, Deutschland zieht nach“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Besonders hoch ist die Nachfrage bei Männern zwischen 10 und 17 Jahren: 30 Prozent aller Handy-Besitzer dieser Gruppe wünschen sich Fernsehbilder auf ihrem Mobiltelefon. Bei den Frauen dieser Altersgruppe lag der Anteil bei 25 Prozent.“ yigg it

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: