Mobil Parken

17/06/2008 um 09:52 | Veröffentlicht in 3rd Party Application | Hinterlasse einen Kommentar

„In Deutschland werden Gebühren auf öffentlichen Parkplätzen zunehmend mit dem Mobiltelefon bezahlt. Für die neue Option entscheiden sich Autofahrer derzeit mehr als 50.000 Mal pro Monat. Möglich ist das so genannte Handyparken bereits in zehn Städten – ganz ohne Automat und Papierausdruck. Dazu zählen unter anderem Berlin, Duisburg, Hannover, Paderborn, Saarbrücken, Wiesbaden und Flensburg. Weitere Städte wie Detmold und Görlitz planen die Einführung. Das hat eine Erhebung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) ergeben. Sie wurde heute in Berlin vorgestellt. „Für alle Beteiligten ist das Handyparken mit Vorteilen verbunden. Autofahrer müssen nicht nach Kleingeld suchen und können ihre Parkzeit minutengenau abrechnen. Kommunen haben die Möglichkeit, ihren Bürgern moderne Dienste anzubieten“, sagte BITKOM-Vizepräsident Jörg Menno Harms.“ Die ganze Presseerklärung der Telematik gibt es auf den Seiten der BITKOM hier

Eine Übersicht über alle Betreiber gibt die Website http://www.mobil-parken.de. Interessanterweise sind die Handypark-Hochburgen Köln und
Neustadt an der Weinstraße. Aber möglich ist es auch hier: Augsburg (Mobil-Zahlen), Berlin (M-Parking/Easypark), Darmstadt, Duisburg (Easypark), Flensburg (Easypark), Günzburg (Mobile-City), Hannover (Easypark), Illmenau, Lemgo (Parkfoxx), Leverkusen (Easypark), Paderborn (M-Parking/Easypark), Wiesbaden (Mobile-City), Saarbrücken (Mobile-City), Sonnenberg.

Es funktioniert überall ähnlich: Nach Anmeldung über die Website wird ein Konto eingerichtet. Beim Parken am markierten Parkautomat wird bei Parkbeginn und – Ende eine Nummer angerufen, so dass minutengenau abgerechnet wird. Die Gebühren unterscheiden sich leicht von Anbieter zu Anbieter, so dass Wettbewerb entsteht. Praktisch besonders für Firmen: Ganze Fahrzeugflotten können angemeldet werden, die Abrechnung gibt es teilweise als Excel-Tabelle zur praktischen Übernahme in die Buchhaltung.

Die parkenden Autos werden mit einer Vignette markiert, die Politesse prüft daraufhin, ob das Auto um Parken angemeldet ist. Unser Bild zeigt die Vignetter der Firma easyPark, mit der man auf allen öffentlich bewirtschafteten Parkflächen in Berlin, Paderborn, Flensburg, Hannover, Duisburg, Leverkusen und Köln und außerdem in 70 skandinavischen Städten parken kann.
Foto: easypark
yigg it

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: